Aus dem Kunstunterricht

Farbwechsel - Such das Insekt
Farbwechsel - Such das Insekt
Farbwechsel - Such das Insekt
Farbwechsel - Such das Insekt
Farbwechsel - Such das Insekt
Farbwechsel - Such das Insekt
Farbwechsel - Such das Insekt
Farbwechsel - Such das Insekt
Sonne & Mond
nach Paul Klee im Kalt-Warm-Kontrast
Der goldene Fisch
Nach Paul Klee im Kalt-Warm-Kontrast
Zentralperspektive - 8. Klasse
Gesichter nach Picasso - 6. Klasse
SURREALISMUS (um 1920 in Frankreich)
Bild nach dem Vorbild von René Magritte (Belgien, 1898 - 1967).
Wir gestalten einen Roboter (Parallelperspektive) - 6. Klasse
SURREALISMUS (um 1920 in Frankreich)
Bilder nach dem Vorbild von René Magritte (Belgien, 1898 - 1967).
SURREALISMUS (um 1920 in Frankreich)
Bilder nach dem Vorbild von René Magritte (Belgien, 1898 - 1967).
SURREALISMUS (um 1920 in Frankreich)
Bilder nach dem Vorbild von René Magritte (Belgien, 1898 - 1967).
SURREALISMUS (um 1920 in Frankreich)
Bilder nach dem Vorbild von René Magritte (Belgien, 1898 - 1967).

Drogenpräventionsprojekt – 4 Räume, 4 verschiedene Blickwinkel auf Drogen

Am Montag, den 29.04.2024, fand für die gesamte neunte Jahrgangsstufe im ZENTRUM in Bayreuth ein ganz besonderes Drogenpräventionsprojekt der Polizei Oberfranken statt. In vier Räumen wurden den Schülern vier verschiedene Blickwinkel auf Drogen aufgezeigt.

Der „erste Blickwinkel“ bot einen Einblick in das Leben dreier ehemals Drogensüchtigen. Ihre Erzählungen darüber, wann und wie sie das erste Mal mit Drogen in Berührung kam, welche verschiedenen Drogen sie konsumierten und der Versuch immer und immer wieder davon loszukommen, fesselte die Schülerinnen und Schüler. Im Schlusswort versuchte er den Schülern klar zu machen, dass man selbst den Übergang von „gelegentlich“ zu „süchtig“ nicht merkt.

Den „zweite Blickwinkel“ lieferte ein Psychologe aus der forensischen Psychiatrie den Schülern Erkenntnisse was sich im Körper eines Menschen abspielt, wenn er regelmäßig Drogen konsumiert. Von Übelkeit bis im schlimmsten Fall Organversagen über Psychosen (Wahnvorstellungen) ist alles möglich. Er erklärte außerdem nach welchen Kriterien eine Person als „abhängig“ gilt und wie das „Trias-Modell“, die drei Bereiche Umwelt, Droge und Person vereint, die eine Mitwirkung an der Entstehung einer Sucht haben können.

Im dritten Raum stellten sich zwei Frauen, die Angehörige eines Drogensüchtigen sind, den Fragen der Schülerinnen und Schüler. Sie erzählten wie der Alltag mit einer süchtigen Person ist und mit welchen Problemen sich Angehörige auseinandersetzen müssen. Gerade auch für diese gibt es ebenfalls Selbsthilfegruppen an die man sich zu jederzeit wenden kann.

Im „vierten Blickwinkel“ erwartete die Schüler Herr Bergmann, Drogenpräventionsbeauftragter der Polizei Bayreuth, und berichtete von seinem Alltag bei der Polizei. Er gab den Schülerinnen und Schülern mit auf den Weg, dass jeder süchtig werden kann und Sucht ein Unfall auf der Suche nach Glück ist.

Die Schülerinnen und Schüler waren von dem Projekt begeistert und konnten viel Neues erfahren. Dies ergab auch eine Befragung der Schülerinnen und Schüler nach dem Projekt.

Franziska Looshorn

blickwinkel1 blickwinkel2

blickwinkel3

 

 
 

Kontakt

Alexander-von-Humboldt-Realschule
Staatliche Realschule Bayreuth I
An der Bürgerreuth 14
95445 Bayreuth

Telefon: 0921 72604-0
Telefax: 0921 72604-30
E-Mail: sekretariat@r1-bayreuth.de

 

Öffnungszeiten

Montag bis Donnerstag:

07:00 Uhr bis 13:00 Uhr
14:00 Uhr bis 16:00 Uhr
 
Freitag:
07:00 Uhr bis 13:30 Uhr

Du möchtest helfen?

Diese Website wird von der AG Homepage betreut. Wenn du Lust hast, bei uns mitzumachen, bist du auch in diesem Schuljahr bei uns herzlich willkommen. Wir treffen uns jeweils am Montag ab 12:45 Uhr im IT-Raum 411. Schau einfach mal unverbindlich vorbei!

Auszeichnungen

logo-gesunde-schule.jpg

logo_fit4future.png

logo-umweltschule.png

Schule_ohne_Rassismus.png

logo mint bayreuth

logo mint freundlich

logo-mint.gif

  Wir sind Baumpaten Slider